werden Sie unser Partner

+49 (9643) 20 69 20

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Ulanenpark Bamberg

Start für „Wohnen und Leben in der Wunderburg“ – sontowski & partner group (s&p) belebt ehemaliges Glaskontor-Gelände in Bamberg neu – Moderne Wohn- und Gewerbeimmobilie entsteht bis Mitte 2018 – 54 hochwertige Mietwohnungen – REWE-Supermarkt mit 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche – 320 Quadratmeter der Gewerbe- und Dienstleistungsfläche noch zu vermieten

ERLANGEN/BAMBERG –

Sie bringt verlässlich Leben in verschlafene innerstädtische Areale. Auf dem einstigen Glaskontor-Gelände mit fast fünf Hektar Fläche entsteht mit dem „Ulanenpark – Wohnen und Leben in der Wunderburg“ eine hochwertige Wohn- und Gewerbeimmobilie, die Bambergs Wunderburg einen neuen Mittelpunkt beschert, ohne die Identität des traditionsreichen Stadtteils zu verraten.

Neue Akzente setzen

Bereits Anfang November 2016 fiel der Beschluss in Bambergs Bau- und Werksenat für den „Ulanenpark“, in dem 54 Ein-bis-Vier-Zimmer-Wohnungen geplant sind. Das Konzept der sontowski & partner group gefiel: Das Gremium befürwortete einstimmig das Bauvorhaben, das bis Mitte 2018 abgeschlossen sein soll. Auf insgesamt vier Geschossen vereint das Projekt wohnen und einkaufen. Die Mietwohnungen der oberen drei Etagen verfügen über Wohnflächen zwischen 30 und 130 Quadratmeter und kommen unterschiedlichsten Wohnbedürfnissen und Zielgruppen entgegen. Insgesamt ca. 160 Stellplätze – ebenerdig und in der geplanten Tiefgarage für Bewohner, Kunden und Mitarbeiter – beugen einer lästigen Parkplatzsuche vor. Auch optisch hat der „Ulanenpark“ viel zu bieten. Unaufdringlich puristisch und mit einer vertikalen Fassadenbegrünung wird sich das vom Architekturbüro Mütze und Gunkel entworfene Gebäude künftig optimal in den Stadtteil einfügen. „Der Bau setzt mit seinem modernen Look natürlich neue Akzente“, so Dr. Matthias Hubert, Geschäftsführender Gesellschafter der sontowski & partner GmbH beim Spatenstich. Dazu beitragen wird auch der im Erdgeschoss vorgesehene REWE-Supermarkt auf einer Verkaufsfläche von 1.200 Quadratmeter, der sich als neuer Quartiersversorger anbietet. Und der „Ulanenpark“ wird noch mehr offerieren: 320 Quadratmeter der Gewerbe- und Dienstleistungsfläche stehen noch zur Vermietung frei.

„Wir schaffen mit dem ‚Ulanenpark’ nicht nur ein neues, modernes Zuhause für viele Menschen, wir realisieren auch ein lebendiges und den Anforderungen der Zeit entsprechendes Zentrum der Begegnung“, so Dr. Matthias Hubert.

Zwischen Stadt und Land

Belebend ist auch die Umgebung des Stadtteils Wunderburg, der sich in Bambergs Südosten anmutig zwischen Hauptmoorswald und Stadt ausdehnt und seinen derzeit etwa 7.500 Bewohnern damit sowohl Naherholung als auch städtischen Trubel ermöglicht. Prägten früher Handwerk und Forstwirtschaft die Wunderburg, widmete sie mit fortschreitender Industrialisierung zunehmend Raum für Gewerbe- und Wohnflächen für Industriearbeiter um. Eine architektonische Kombination, die den Stadtteil bis heute auch optisch prägt und ihm einen angenehm bodenständigen Anstrich verleiht. Nur 20 Minuten ist die Wunderburg fußläufig von Bambergs malerisch-historischer Innenstadt entfernt. Auf dem Weg lässt es sich auch am grünen Ufer des nahen gelegenen Rhein-Main-Donau-Kanals verweilen. Wen es doch mal aus der Stadt zieht, ist über die nahegelegene Autobahnauffahrt Bamberg-Süd bestens an die Region angebunden.

Quelle: http://www.sontowski.de/de/aktuelles/meldungen/d/a/aus-brachland-wird-ein-neues-stadtteilzentrum-1.html

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok